Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/laurenjamie

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Warum mir die Krankengymnastik so wichtig ist...

Ich erwähnte ja schon, dass mir Jamies Kopf schon im Mai anfing sorgen zu machen. Genauso seine Körperhaltung und die Verweigerung den Kopf zu drehen...

Und mein Bauchgefühl behielt recht. Im Juli, als ich die Verordnung bekam, machte ich einen Termin in einer Physiopraxis, die sich auf Säuglinge spezialisiert hatte. 

Sein Körper hat in meinem Bauch eine Asymmetrie entwickelt, weil er schon viel zu früh mit dem Kopf im Becken feststeckte... Er konnte also gar nicht den Kopf in die andere Richtung drehen, weil er das nie gelernt hatte in meinem Bauch. Dadurch nahm natürlich auch der restliche Körper diese Linkshaltung ein. 

Schon nach ein paar malen bei der Krankengymnastik zeigten sich erste Erfolge. Jamie macht eine wahnsinnig schnelle Entwicklung durch und war nach einem Monat kaum noch wieder zu erkennen. Ich bekam noch 2 weitere Verordnungen, aber dann bei der U5 Ende Oktober, sagte der Arzt mir, es würde keine weiter Verordnung mehr geben. Schließlich ist er viel weiter entwickelt als die meisten Babys. Er kann ja schon krabbeln und das grade mal mit 6 Monaten und 3 Wochen...

Das war für mich zu wenig Argument. Jamie hatte schließlich immer noch die Linkshaltung! Nicht mehr so ausgeprägt wie im Juli, aber sie war doch noch da! 

Anfang Dezember war dann die letzte Stunde laut Verordnung erreicht. Ich wollte mich nicht damit abfinden und fing an die Einheiten selbst zu zahlen. 2 Tage die Woche für jeweils 35 Euro. Klar ist das nicht wenig, sind schließlich mal eben 70 Euro die Woche, die man nun zusätzlich an Ausgaben hat... Aber egal es geht schließlich um mein Kind! 

Der Physiotherapeutin war klar, dass das auf Dauer keine Lösung war, schließlich stehen mir laut Krankenkasse 5 Verordnungen zu, denn vorher macht die Krankengymnastik auch nicht viel Sinn.

Heut hatte ich dann nach Empfelhung der Therapeutin einen Termin bei einer anderen Kinderärztin. Sie hat das Problem sofort erkannt und mir heute eine neue Verordnung ausgestellt. 

Mir fiel ein Stein vom Herzen, denn nun hab ich erstmal eine Sorge weniger, Jamie bekommt die Behandlung, die notwendig ist und ich muss nicht hin und her rechnen wie ich das bezahle .

Fazit: Wenn jemand merkt das mit seinem Kind etwas nicht stimmt, und euer Gefühl euch sagt, es wird sich nicht von allein legen, dann hört nicht auf den Arzt, sondern kämpft darum, dass man dem Kind hilft. 

Die ersten 12 Monate sind die wichtigsten im ganzem Leben! Ihr legt den Grundstein der Kinder in den ersten 12 Monaten für den Rest des Lebens des Kindes. Es gibt einen Grund warum Kinder greifen und stehen lernen und warum es später begreifen und verstehen heißt... Diese Adjektive sind sehr eng verbunden, wenn man es auf die Entwicklung des Kindes legt. Denn ein Kind was nicht greifen kann, kann auch nicht begreifen. Genauso kann ein Kind das nicht stehen kann, nicht verstehen. Es wird geistig langsamer sein als anderen Kinder, wenn es diese Entwicklungsschritte überspringt... aber dazu ein anderes mal mehr...

18.12.12 22:10
 
Letzte Einträge: Die ersten Wochen mit Klein-Jamie, Der erste Brei, Erstes Weihnachten und erstes Silvester mit dem Baby, 9 Monate ist er nun schon alt - wie schnell die Zeit vergeht..., 10 Monate, 2 neue Zähne und so viel zu entdecken...


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung